Annas Hüttentour in den Berner Alpen (CH)

11. Aug 2016

Kandersteg - Lötschenpass Hütte - Gemmipass zurück zum Kandersteg

Vom 11. August bis 13. August fand Anna`s Hochgebirgswanderung in den Berner Alpen statt. Das Wetter war an den drei Tagen super und der Weg führte von Kandersteg (1174 m) - Lötschenpass Hütte (2690 m) - Gemmipass (2312 m) nach Kandersteg zurück. Für den Abschnitt bis zu unserem Startpunkt, dem Hotel Steinbock im Gasterntal (UNESCO Weltnaturerbe), nahmen wir den Kleinbus mit einer atemberaubenden Fahrt an der Felswand entlang. Der Aufstieg vom Hotel Steinbock (1552 m) zur Lötschenpass Hütte (2690) war sehr angenehm und kurz vorm Pass mußten wir noch durch Schneefelder wandern.
Am nächste Tag starteten wir bei minus 1 Grad mit Mütze und Handschuhe den Aufstieg über den Ferdengletscher hoch zur Gitzifurgge (2925m).
Am Pass bedankten sich Wanderer, die sich uns angeschlossen hatten, für das Spuren im Schnee und Eis. Schnell waren die Wolken verzogen und der Abstieg zur Gemmibahn in Leukerbad (1140m) erfolgte bei tollem Wetter durch Wiesen mit vielen bunten Bergblumen. Am Gemmipass im Berghotel „Wildstrubel“ erwartetet uns ein tolles Zimmer und ein exzellenter Service. Nach dem Abendessen waren die gegenüberliegenden Berge der Dom, das Matterhorn, die Monte-Rosa-Gruppe und der Mont Blanc in voller Pacht zu sehen.
Nach einem ausgiebigen Frühstück, mit gleicher toller Aussicht auf die gegenüberliegende Bergkette, begannen wir den Abstieg vorbei am Daubensee, dem Hotel Schwarenbach entlang dem reißenden Schwarenbach bis zum Berghotel Waldhaus (1352 m). Bevor wir die letzten 3 km bis Kandersteg in Angriff nahmen, haben wir uns im Berghotel Waldhaus mit typischen Berner Gerichten gestärkt.
Es waren drei wunderschöne und unvergessliche Tage die Anna & Anton sehr gut vorbereitet hatten und ihr Service war wie immer exzellent.

Diese Webseite verwendet Werkzeuge, um das Besucherverhalten zu analysieren. Dazu werden auch Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzinformationen